Lateinamerika Presseschau 20.07.14 -  26.07.14

Home    Presseschau-Archiv


Obama droht mit Abschiebung   (FR, 26.07.)
US-Präsident Barack Obama will Kindermigranten davon abhalten, in die USA einzuwandern. Seit Monaten kommen unzählige minderjährige Flüchtlinge aus zentralamerikanischen Staaten in die USA. Das Thema sorgt für heftige Debatten. 

Flucht vor den Maras  (Telepolis, 26.07.)
Immer mehr Kinder aus Mittelamerika fliehen vor Elend und allgegenwärtiger Bandengewalt in die Vereinigten Staaten

Flüchtlingsstrom aus Mittelamerika  (Spiegel, 26.07.) Obama droht mit Abschiebung von Kindern

nachschLAg: Ein unvollständiger Wochenrückblick  (redblog, 25.04.)

Der tragische Exodus aus Mittelamerika  (Spiegel, 25.04.) Zehntausende zentralamerikanische Kinder und Jugendliche suchen ihr Heil in den USA. Ohne Begleitung fliehen sie vor Gewalt, Armut - und weil sie einem Irrtum aufsitzen. Präsident Obama reagiert alarmiert.

Peking umwirbt Staaten Lateinamerikas  (ND, 23.07.) Präsident Xi sichert mit Krediten und Investitionen Chinas Rohstoffversorgung ab. Der chinesische Staatschef kündigt in Argentinien und Venezuela Milliardeninvestitionen an. Die südamerikanischen Staaten brauchen Geld, Peking will seine Versorgung mit Rohstoffen sicherstellen.

Nationalgarde gegen Kinder  (jW, 23.07.)
Texas rüstet an Grenze zu Mexiko auf, um Minderjährige abzuwehren.

Nationalgarde gegen Kindermigranten  (taz, 23.07.)

BRICS setzen Gegenpol  (ND, 22.07.)
Sie können auch anders. Jahrelang hatten die Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika (BRICS) darauf gedrungen, ihr real gewachsenes weltwirtschaftliches Gewicht in den Mitspracherechten bei den Schwestern von Bretton-Woods, Internationaler Währungsfonds (IWF) und Weltbank, wenigstens einigermaßen adäquat widergespiegelt zu bekommen - passiert ist in der Substanz nichts ...

Russland, der Westen und die BRICS-Staaten: Aufreißende Gräben  (Telepolis, 22.07.)  Australien droht mit Ausschluss Russlands von der G20 und vergisst dabei die BRICS-Staaten

1.000 Soldaten sollen an südlicher US-Grenze stationiert werden  (Standard, 22.07.)  Grenzbeamte durch Zuwanderung minderjähriger Flüchtlinge aus Zentralamerika überfordert

Argentinien
Ein Mann treibt Argentinien an den Abgrund  (FR, 26.07.) Investoren um den Finanzspekulanten Paul Singer fordern 1,5 Milliarden Dollar. Mittwoch ist Zahltag. Der Ruin droht. Argentinien steht am Abgrund. 

Sehr nahe am Abgrund  (jW, 25.04.)
Argentinien gegen Hedgefonds. Gibt es bis Mittwoch keine Lösung, droht zweiter Staatsbankrott innerhalb von 13 Jahren.

Argentinien erneut vor der Zahlungsunfähigkeit  (taz, 24.04.)
URTEIL Buenos Aires muss sich bis Ende Juli mit Hedgefonds über Milliardenzahlung einigen

Argentinien baut mit Geld aus China  (jW, 21.07.)

China hilft Argentinie  (taz, 21.07.)
Zahl des Tages 7,5 Mrd.

Brasilien
Ameisenbären töten Bauern  (Spiegel, 27.07.)

Justiz rächt sich an Demonstranten  (taz, 23.07.)  23 Haftbefehle gegen angebliche Gewalttäter in Rio. Anwältin flieht in Konsulat

Latin Lovers  (jW, 23.07.)
Es gibt keine Mystik.

Ein Land der Zukunft?  (jW, 21.07.)
Eine aufschlußreiche Publikation über den Antisemitismus und die zwiespältige Einwanderungspolitik Brasiliens in der Nazizeit.

Abschied von João Ubaldo Ribeiro: Mit scharfer Feder  (Latinorama, 21.07.)

Chile
Homos wollen Adoptionsrecht  (taz, 21.07.)

Ecuador
Der Fluch der Supercom  (JW, 29/2014)
Die Einschränkung der Medienfreiheit in Ecuador

El Salvador
Für eine Fehlgeburt vierzig Jahre Haft  (taz, 25.04.)  Fötus starb im Mutterleib, Mutter wird wegen Mordes verurteilt: Das ist die frauenfeindliche Gesetzgebung des zentralamerikanischen Landes. Katholische Kirche und Exguerilla FMLN sorgen dafür


Kolumbien
Chiquita vorerst nicht vor Gericht  (taz, 26.07.)
USA Gericht weist Klage von kolumbianischen Gewaltopfern ab

Kolumbien: Armee tötet Rebellen  (jW, 25.04.)

Kuba
Eine neue Wirklichkeit  (jW, 24.04.)
Das Treffen der BRICS-Gruppe in Fortaleza markiert eine Zäsur der globalen Entwicklung. Es ist an der Zeit, etwas mehr über die Realität zu erfahren. Von Fidel Castro Ruz.

»Persönliche Eindrücke verändern das Bild«  (jW, 23.07.) 25. Karawane der »Pastoren für den Frieden« mit Hilfsgütern unterwegs nach Kuba. Ein Gespräch mit Sabine Caspar.

Chinas Präsident in Havanna  (jW, 22.07.)

Obama unterstützt nicht David gegen Goliath  (jW, 21.07.) Der frühere Staats- und Regierungschef Kubas, Fidel Castro Ruz, veröffentlichte in den kubanischen Medien unter dem Titel »Eine unglaubliche Provokation« am Freitag eine Stellungnahme, datiert vom 17. Juli, 23.14 Uhr, zum Absturz des malaysischen Flugzeuges in der Ostukraine

Mexico
Raumfahrt auf Schienen  (Zeit, 26.07.)
Wie man in einem futuristischen Gefährt stillgelegte Eisenbahnstrecken erobert: Ein Gespräch mit dem Künstler Ivan Puig über die Entdeckung des Planeten Mexiko.

Illegale Immigranten zurück in Mexiko  (Spiegel, 25.04.)  Abgeschoben und aufgestiegen

Angst vor Enteignungen wächst  (ND, 21.07.)
Mexikos Gemeinschaftsbauern fürchten nach der Energiereform um ihren Landbesitz Das Parlament in Mexiko hat im Rahmen der Energiereform Gesetze verabschiedet, die es einfacher machen, Wasser zu privatisieren oder kommunales Land zu enteignen. Bauern wollen sich wehren.

Leiterin des Horror-Heims auf freiem Fuß  (FR, 21.07.) Im mexikanischen Horror-Heim lebten Kinder zwischen Bergen von Müll, wurden zum Betteln gezwungen und Zeugenaussagen zufolge sexuell missbraucht. Nach der Schließung des Heims befindet sich die Leiterin auf freiem Fuß - für die schrecklichen Zustände ist sie laut Ermittlern nicht direkt verantwortlich.

Nicaragua
Nicaragua begeht 35. Jahrestag der Revolution  (Amerika21, 23.07.) Hunderttausende feiern Sturz der Somoza-Diktatur am 19. Juli 1979. Breite Zustimmung für die Sandinisten und Präsident Daniel Ortega

Nicaragua feiert Revolutionsjahrestag  (jW, 21.07.)

Panama
Ex-Diktator Manuel Noriega will Geld …  (Telepolis, 22.07.)  … für seine Darstellung in Call of Duty

Peru
»Nur ein geringer Prozentsatz geht an die Region«  (jW, 22.07.) ohstoffabkommen zwischen Peru und Deutschland: Lokale Vertreter ohne Recht auf Mitsprache. Gespräch mit James Riviera Gonzáles.

Venezuela
Was von Hugo Chávez bleibt  (jW, 26.07.)
Venezuelas 2013 verstorbener Präsident wäre am Montag 60 Jahre alt geworden. Sein Erbe ist die »Bolivarische Revolution«.

PSUV  (jW, 26.07.)
Am Sonnabend beginnt in Caracas der auf sechs Tage angesetzte dritte Parteitag der PSUV, der Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas.

Pünktliche Provokation  (jW, 26.07.)
Niederländische Behörden nehmen auf Aruba venezolanischen Diplomaten fest. USA fordern Auslieferung wegen angeblicher FARC-Unterstützung.

Besser wird es erst, wenn es schlimmer wird   (FAZ, 26.07.) Venezuela verarmt, aber Präsident Nicolás Maduro regiert mit eiserner Faust und Chinas Hilfe. An diesem Samstag beginnt der Kongress seiner sozialistischen Partei.

Verschwörung per Kreuzworträtsel  (NZZ, 25.04.)
Die Regierung in Venezuela ist mit ihren Vorwürfen gegen die Opposition nicht zimperlich: Morde und Umstürze plane das gegnerische Lager. Die Verschwörungstheorien erscheinen abstrus, bringen jedoch Regierungskritiker in Gefahr

Gesuchter gefasst  (taz, 22.07.)
ANSCHLAG Venezuela nimmt Mitglied einer militanten linken Gruppe aus Deutschland fest

Mitglied des Berliner K.O.M.I.T.E.E. verhaftet  (taz, 22.07.) ANTIRASSISMUS Kurz vor der Verjährung seiner Taten wird in Venezuela das Mitglied einer militanten Gruppe festgenommen

Neue Aktionen gegen extreme Armut in Venezuela  (Amerika21, 22.07.)  Sozialprogramme sollen effektiver gestaltet werden. Ständige Teams aus Ärzten, Erziehern, Kultur- und Sportinstrukteuren in den betroffenen Gemeinden

In der Presseschau u.a.: (Alphabetisch) AK FAZ FR Freitag junge Welt Jungle-World Jüdische Allg Le Monde dipl ND NZZ Ossietzky SoZ Spiegel Standard Stern SZ taz WoZ Zeit

Nicht vergessenPortal amerika21 Womblog Correos  Quetzal Jeden Dienstag/Mittwoch neue Berichte aus Lateinamerika bei Nachrichtenpool Poonal  Latin@rama Siehe auch Onda produziert Magazinsendungen und Radiobeiträge über Lateinamerika, die kostenfrei herunterladbar sindMonatlich Lateinamerika Nachrichten (10 Ausgaben im Jahr). Matices (4 Ausgaben im Jahr). Regelmäßig gewerkschaftliche Nachrichten bei LabourNet   Weblogs u.a. Amerika21.de ist in erster Linie eine journalistisch betreute Website zur Beobachtung der politischen Prozesse in Venezuela und Lateinamerika. Gerhard Dilger, Freier Journalist in Porto Alegre, Brasilien. Texte aus Politik, Wirtschaft und Kultur in Lateinamerika. Klaus Hart Brasilienkorrespondent seit 1986 für Medien in Deutschland, Österreich und der Schweiz. redblog nachrichten gegen den mainstream, versucht Informationen und Kommentare wiederzugeben, die man in der bürgerlichen medienwelt kaum findet. thematisiert werden vor allem die politik in lateinamerika und deutschland. 

Home| Wir über uns | Aktuelle Ausgabe| Archiv| SolidaritätNotizen | Termine | TV/Radio| Links| Bestellungen