ila

Bolivien am Scheideweg? Mit Nardi Suxo Iturry, Ex-Botschafterin Boliviens in Österreich

Ort: Hauptgebäude der Universität zu Köln, Albertus-Magnus-Platz, Hörsaal XII

Symbolisch verbrannten die Putschisten nach dem Sturz der Regierung Evo Morales die Wiphala, die indigene Flagge. Sie entfernten sie aus den Amtsgebäuden Boliviens und präsentierten sich der Öffentlichkeit mit der Bibel in der Hand. Warum können die „weißen“ Eliten auch nach mehr als einem Jahrzehnt des Wandels nicht akzeptieren, dass Evo Morales der indigenen Mehrheit nicht nur kulturelle Würde gab, sondern ihr die politische Entscheidungsmacht in den staatlichen Institutionen in die Hände legte? Warum kam es zum Putsch? Welche Rolle spielen dabei die Bodenschätze und insbesondere das Lithium? Welche Rolle spielen die USA und wie verhält sich Deutschland? Wie verhält sich die Linke zu der aktuellen Situation in Bolivien?

Zur aktuellen politischen Situation spricht die Ex-Botschafterin a.D des Plurinationalen Staates Bolivien in Österreich Nardi Suxo Iturry.

Veranstalter*innen: Rosa-Luxemburg-Gesprächskreis Sülz-Klettenberg, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Zentrum Lateinamerika / Centro Latinoamericano de Colonia (CLAC) an der Universität zu Köln

Dienstag, 17. Dezember 2019 - 18:00
Köln