ila

Postkoloniale Theorie und das Gespenst des Kapitals - Buchvorstellung mit Christian Frings

Vivek Chibber: Postkoloniale Theorie und das Gespenst des Kapitals. Aus dem Englischen von Christian Frings, Dietz-Verlag, Berlin 2018, 382 Seiten, 29,90 Euro

Postkoloniale Theorie ist in den letzten Jahren im akademischen Raum zu einem äußerst einflussreichen Ansatz geworden. Diese Denkschule, mit der Entwicklungen im globalen Süden erklärt werden sollen, ist insbesondere für ihre Kritik an universalisierenden Kategorien der Aufklärung bekannt. Genau hier setzt Vivek Chibber am Beispiel der »Subaltern Studies« theoretisch akribisch und historisch gesättigt an und weist analytische Fehlschlüsse und historische Missverständnisse in ihren zentralen Argumentationen nach. Politisch will er damit die Perspektive eines proletarischen und antikapitalistischen Internationalismus im Sinne von Marx verteidigen, die seiner Ansicht nach von postkolonialer Theorie verbaut wird.

Veranstaltet vom Verein zur Förderung politischer Bildung & Kultur e.V. & vom AK Kultur & Politik an der Uni Bonn. Eintritt frei.

Zwei Rezensionen des Buches von Vivek Chibber: https://jungle.world/artikel/2018/50/das-schreckgespenst-des-universalismus https://www.kritisch-lesen.de/rezension/differenzmaschine-kapitalismus

Buchladen Le Sabot, Breite Straße 76, 53111 Bonn

 

Donnerstag, 14. Februar 2019 - 20:00
Bonn