ila

Filmtipp: „Algo mío - Argentiniens geraubte Kinder“

Dokumentarfilm von Jenny Hellmann, Regina Mennig, Deutschland 2017, 93 Min., OmdU. Catalina und Hilario, Opfer der argentinischen Militärdiktatur, erfahren ihre wahre Familiengeschichte. Auf einmal werden sie mit komplexen Fragen ihrer eigenen ...

Catalina und Hilario, Opfer der argentinischen Militärdiktatur, erfahren ihre wahre Familiengeschichte. Auf einmal werden sie mit komplexen Fragen ihrer eigenen Identität und der Täterschaft ihrer Zieheltern konfrontiert.

Preise: Den Haag – Amnesty International Movies That Matter – Camera Justitia Award

In der ila 424 wird eine Besprechung des Films und ein kurzes Interview mit einer der beiden Filmemacherinnen, Jenny Hellmann, erscheinen. Der Film wird im April beim CineLatino-Festival in Stuttgart, Tübingen, Freiburg und Reutlingen gezeigt.

Infos: https://filmtage-tuebingen.de/latino/2019/de/filme-f.html