ila

MIRA VI. Festival de Cine Latinoamericano Independiente in Bonn

Als selbstorganisiertes Filmfestival bieten wir nicht nur Unterhaltung, sondern auch eine inhaltliche Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen. (OmeU)

Wie in den vergangenen Jahren haben wir wieder eine diverse Auswahl an Dokus, Spielfilmen, Animationen und experimentellen Produktionen versammelt und bieten euch 46 einzigartige Filmproduktionen. Die Einsendungen sprengten diesmal alle vorher dagewesenen Zahlen – wir hatten knapp 1000 Filme zu sichten. Mit der finalen Auswahl sind wir mehr als zufrieden. Erneut gibt es sowohl Kurz- als auch Feature-Filme zu sehen und die inhaltliche Bandbreite reicht wie immer von Dokumentationen mit politischer Brisanz, über hinreißende Animationen bis hin zu abgedrehten Spielfilmen.

Zum zweiten Mal haben wir zudem einen Schwerpunkt im Vorfeld des Festivals ausgerufen – zuhause l en casa l em casa. Diesem breiten Thema widmen sich sowohl einzelne Filme im Programm wie auch der komplette Samstag in Raum 1. Hinzu kommt zum ersten Mal eine Installation während des Festival – Miradas Borrosas ein experimentelles Projekt von Anna Boldt und Mathias Weinfurter.

MIRA VI. wird in diesem Jahr vom Kulturreferat des AStA der Universität Bonn und der Stiftung Umwelt und Entwicklung gefördert.

 Mehr Infos dazu. https://mira-filmfestival.de