ila

Paraguay: Paramilitärs haben jetzt auf zwei jugendliche Ayoreos der Gemeinde Cuyabia geschossen

Es nimmt kein Ende mit der gewaltsamen Ausbreitung der Monokultur in Paraguay . Nach der folgenden Meldung der paraguayischen Organisation Iniciativa Amotocodie eskaliert der Konflikt um die Landrechte der Ayoreos im paraguayischen Chaco. Von Viehzüchtern unter Vertrag genommene Paramilitärs haben jetzt auf zwei jugendliche Ayoreos der Gemeinde Cuyabia geschossen. Dort haben die Ayoreos kürzlich einen Bulldozer beschlagnahmt, mit dem auf ihrem Land illegale Rodungsarbeiten vorgenommen wurden.