ila

TV-TIPP „Gift im Acker – Glyphosat, die unterschätzte Gefahr?“ 2. Nov. 22 Uhr WDR

Glyphosat ist weltweit der meistverwendete Unkrautvernichter auf unseren Äckern, aber auch in unseren Gärten. Sechs Millionen Kilogramm wurden alleine 2012 in Deutschland auf die Böden gebracht.

Wir möchten euch auf folgenden Ausstrahlungstermin des Filmes  Gift im Acker - Glyphosat, die unterschätzte Gefahr?aufmerksam machen.  Er wird am 02.11.2015 um 22:00 Uhr im WDR (Sendereihe „die story“) gezeigt.  Es handelt sich um eine kritische Wissenschaftsdokumentation, die hinter den Kulissen der Argarkonzerne sich mit verschwiegenen Nebenwirkungen des meistbenutzten Pflanzengifts Glyphosat beschäftigt, das längst auch in unserer Nahrung landet. Kritische Wissenschaftler, aber auch Landwirte und  selbst die WHO stellen hormonelle, krebsinduzierende Wirkungen fest - dagegen gibt es keine Nebenwirkungen, wie die Industrie und Behörden behaupten. Worum geht es, was sind die Beweise? -  Ein Wissenschaftskonflikt entfaltet sich zwischen Landwirtschaft, Laboren, Behörden, Industrie und gibt neuartige Einblicke über dieses mit bloßem Auge nicht sichtbare Glyphosat. 

Bei Nicht- oder Doch-Gefallen unbedingt im Anschluss einen kleinen Kommentar auf der zuständigen WDR-Homepage des Filmes hinterlassten. Warum? Kritische Dokumentationen müssen immer mehr „Mainstream-Talkshows“ weichen. Dass auch weiter kritische Filme einen guten Sendeplatz bekommen und Quoten nicht alles sind, zählt der WDR im Anschluss jeden eurer Kommentare zum Film oder zum Thema. Das dient dann innerhalb der Sender zur Legitmation, dass Themen wie diese sehr wohl ins Fernsehen gehören und eine breite Öffentlichkeit interessieren. Also, im Anschluss sind wir dankbar für jeden noch so kleinen eurer Kommentare.  Auf diesem Link kommt man zur WDR-Seite  (Gilt nicht nur für diese Dokumentation)

 

Brot und Brötchen im Test: Glyphosat findet sich in vielen Backwaren  WDR markt vom 26.10.2015