ila

TV-TIPP auf Arte: „Transit Havanna“ – Transgender als Erbe der Revolution

87 Min. Bis 18.03.2018 in der Mediathek. Einmal im Jahr kommen zwei Ärzte aus den Niederlanden und Belgien nach Havanna und führen dort auf Initiative von Fidel Castros Nichte kostenlos geschlechtsangleichende Operationen durch.

Link: https://www.arte.tv/de/videos/053939-000-A/transit-havanna/

aus ila 406, Juni 2017:

Homofobia no, Socialismo si!
Filmbesprechung „Transit Havana. New Heroes of the Cuban Revolution“

Am 17. Mai 2017 jährte sich zum zehnten Mal in Cuba die Feier zum „Tag gegen Homophobie“. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen machte die LGBTI-Szene über mehrere Tage auf sich und ihre Rechte aufmerksam. Höhepunkt war die Parade am Malecón, der berühmten Strandpromenade Havannas. Menschenmassen, farbenfrohe Bilder und die Regenbogenflagge als ständiger Begleiter. Szenen wie diese vermitteln ein optimistisches Bild von dem Land, in dem wenige Tage zuvor die weltweit erste Transgendermesse (der freikirchlichen Metropolitan Community Church) stattfand. Daniel Abma, 1978 in den Niederlanden geboren, machte 2012 nach einem Regiestudium an der Filmuniversität Babelsberg in Potsdam mit seinem ersten Dokumentarfilm „Nach Wriezen“ auf sich aufmerksam. Nun skizziert er in seinem zweiten Werk, der knapp 90-minütigen Dokumentation Transit Havana, die Situation dreier Menschen in Cuba. Drei Personen, die mit vielen anderen auf eine Operation warten, die ihr Leben verändern soll.
Weiterlesen