Lateinamerika Presseschau 31.03.08 - 06.04.08

Home    Presseschau-Archiv


»Haft in diesem US-Gefängnis ist menschenunwürdig« 
(jW, 05.04.)  Ein deutscher Tourist geriet an der mexikanischen Grenze in die Fänge der amerikanischen Justiz. 

Ecuador und Kolumbien erneut auf Konfrontationskurs  (Telepolis, 04.04.)   Während Kolumbien weiter Ecuador der Unterstützung der FARC bezichtigt, schlägt Ecuador nun mit einer Klage in Den Haag zurück

Amerikas Besiedlung früher als gedacht  (FR, 04.04.)
Für die einen ist es bloß Scheiße, für Forscher ist es die älteste menschliche Spur in Amerika. Ein Haufen Kot belegt, dass schon 1000 Jahre früher als bislang gedacht dort Menschen leben - und belegt eine genetische Verbindung nach Sibirien.

Freihandel bedroht Arbeiterrechte  (ND, 03.04.)
Zentralamerikanischen Aktivisten wollen neoliberaler Offensive Einhalt gebieten

»Angriff auf den Lebensstandard«  (ND, 03.04.)
Worum geht es bei dem Forum in Managua? Grau: Es ist eine Initiative der »Kampagne gegen Flexibilisierung der Arbeitswelt«. 

Lateinamerikanische Rechte gegen linkes Kuba  
(jW, 02.04.)  Antikommunisten und Banken hoffen auf Systemwechsel in Havanna.

How Green is the Latin American Left?  (UDW, 01.04.)
A Look at Ecuador, Venezuela and Bolivia

Einigung unsicher  (Amerika21, 30.03.)
Ab Anfang April sprechen EU und Wirtschaftsbündnis Mercosur wieder intensiver miteinander über Freihandel

Lateinamerika braucht Obama   (taz, 31.03.)
Kolumbien kämpft gegen seine Guerilla nach dem Muster des "Kriegs gegen den Terror". Washington gibt diesen Kurs vor. Europa sollte stattdessen auf Verhandlungen drängen

Argentinien
Das Mädchen ist sie  (taz, 04.04.)
Immer wenn es Streit gab, erzählten ihre Adoptiveltern ihr eine andere Geschichte. Dann kam heraus: Sie ist die in der Haft geborene Tochter verschleppter Kommunisten. María Eugenia zog vor Gericht. Heute fällt das Urteil. Es ist zugleich Teil der argentinischen Vergangenheitsbewältigung  
Der Fall Sampallo

Bauern für Streikpause  (jW, 04.04.)

Soja-Konflikt in Argentinien  (Linkezeitung, 03.04.)
Hunderttausende blockierten während der vergangenen Woche die Strassen Argentiniens um gegen die Erhöhung der Exportsteuern auf Soja und Getreide zu protestieren. Präsidentin Christina Kirchner will indessen unter keinen Umständen auf die zerstörerische Massnahme verzichten.

Demo für Kirchner  (taz, 03.04.)

Bauern setzen Streik für dreißig Tage aus  
(Standard, 03.04.)  Präsidentin Kirchner zu "ernsthaften Gesprächen" aufgefordert

Argentinische Bauern setzen Streik fort  (jW, 02.04.)

Traktoren gegen Kirchner (Amerika21, 02.04.)
Argentiniens Großbauern protestieren gegen höhere Exportabgaben. Regierung nennt Streik "Blockade der Überfülle" und hält an Umverteilungspolitik fest

Spanien liefert aus  (taz, 02.04.)
Argentinischer Folterer 

Bauernstreik: Rindfleisch-Exporte gestoppt 
(Standard, 02.04.)  Streik führt zu Engpässen bei Lebensmittelversorgung

Neue Blockaden  (taz, 31.03.)
Bauern

Heikle Mission  (FR, 31.03.)
Schauspielerin Nina Hoss arbeitet als Sonderbotschafterin
im Wilden Westen Brasiliens.

Bauern beenden Streik vorerst   (Standard, 31.03.)  
Landwirte gehen in Abgabenstreit auf Verhandlungsangebot
 von Präsidentin Kirchner ein

Brasilien
Sektenkirchen “konvertieren” Homosexuelle zu Heteros  (Brasilientexte, 05.04.)  Strich-Transvestiten werden Pastoren

Militär soll bei Bekämpfung des Dengue-Fiebers kämpfen  (Standard, 03.04.)  Schon mehr als 45.000 Menschen in Rio erkrankt

Ökotourismus par excellence   (Brasilientexte 03.04.)
Urlaub machen in Prainha do Canto Verde

In Brasilien getötet  (taz, 03.04.)
Hunderte Alligatoren

78 Gesichtsoperationen - und trotzdem geschnappt  
(FR, 03.04.)   Mächtigster Kokainhändler der Welt muss 30 Jahre ins Gefängnis/Brasiliens Justiz verurteilt Kolumbianer

Im Mondlicht steht ein Mangobaum  (Freitag, 03.04.)
Dona Mariana lebt hinter sechs Schlössern, 
der großen Mauer und einem Elektrozaun

Bereits 67 Tote  (taz, 02.04.)
Dengue-Epidemie/Rio 

Die angekündigte Seuche  (ND, 02.04.) 
Dengue – so heißt das Virus, das in Rio de Janeiro seit Januar Angst und Schrecken verbreitet. Täglich sterben seitdem Menschen an Dengue 

Drogenbaron hinter Gittern  (FR, 02.04.)
Drogenboss Juan Carlos Ramírez Abadía soll in Kolumbien und den USA mehr als 300 Menschenleben auf dem Gewissen und seine Organisation Dutzende Tonnen Kokain in die USA gebracht haben

Brasilien: Weiter Misere trotz Anti-Hunger-Programm  (Brasilientexte, 31.03.)  

Kein Dengue an den berühmten Wasserfällen Südbrasiliens
 - viele europäische Touristen
  (Brasilientexte, 31.03.)  

Chile
Chilenisches Verfassungsgericht verbietet "Pille danach"   (redblog, 05.04.)  Seit dem 4. September 2006 konnten in Chile Jugendliche ab 14 Jahren jede Art von Verhütungsmittel ohne Erlaubnis der Eltern erhalten, sie erhielten auch kostenlosen Zugang zur "Pille danach".

Todesopfer bei Protesten in Chile (jW, 01.04.)

Chile: Festnahme von Demonstranten   (jW, 31.03.)

In Chile überfallen (taz, 31.03.)  
Bundeswehrsoldaten

Bildungsproteste in Santiago eskalierten: Demonstrant erschossen  (Standard, 31.03.)    
Jugendliche fordern verbessertes Bildungssystem - Straßenschlachten mit der Polizei

Ecuador
Ecuador wird Friedensterritorium  (taz, 05.04.)
Nach einer Verfassungsänderung sollen ausländische Militärbasen in dem Andenland geschlossen werden. USA verlieren mit Manta wichtigsten Stützpunkt in Südamerika

El Salvador
Ein Jahr vor der Wahl: FMLN-Kandidat in Umfragen vorn (redglobe, 05.04.)   Knapp ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl in El Salvador hat der Kandidat der Nationalen Befreiungsfront Farabundo Martí (FMLN), Mauricio Funes, gute Chancen, als Sieger aus der Abstimmung am 15. März hervorzugehen.

Haiti
Vier Tote bei Protesten gegen Armut  (Standard, 05.04.)
UN-Fahrzeuge angezündet - Ministerpräsident verurteilt Ausschreitungen

Kolumbien
Zehntausende demonstrierten für Freiheit aller Geiseln (Standard, 05.04.)  3000 Menschen von Rebellen, Paramilitärs und Erpresserbanden festgehalten

"Uribe es un ultraderechista y un peligro para la región"  (Rebelión, 04.04.)   Entrevista al periodista británico Richard Gott

Drama im Dschungel  (jW, 03.04.)
Seit sechs Jahren befindet sich Ingrid Betancourt
 in der Hand der kolumbianischen FARC-Guerilla.


Zur Person: Ingrid Betancourt  (jW, 03.04.)
Die Rebellenarmee FARC hat Ingrid Betancourt 2002
 während einer Wahlkampftour entführt.

"Humanitäre Mission"  (taz, 03.04.)
Um Ingrid Betancourts Befreiung zu ermöglichen, setzt
 Kolumbien Militäraktionen gegen die Guerilla aus

Das Leiden Betancourts setzt Uribe unter Druck 
(FR, 03.04.)  Kolumbiens Präsident bietet Haftverschonung für gefangene Farc-Mitglieder an, wenn die Guerilla die verschleppte Politikerin freilässt

Bogotá stimmt internationalen Bemühungen um FARC-Geiseln zu  (Standard, 02.04.)  
Uribe setzt Militäreinsätze aus - Sarkozy will Hilfsmission entsenden

Rückschlag für FARC-Gefangene  (jW, 02.04.)

Paramilitärs als neue Form von „Contra"  (SoZ, April)

Paris will FARC-Leute aufnehmen  (jW, 01.04.)

Paris würde Farc-Rebellen nehmen  (taz, 01.04.)

FARC-Computerdaten weitergegeben   (Amerika21, 01.04.)
Kolumbien soll Dateien des ermordeten Guerilla-Kommandeurs Raúl Reyes an Caracas übergeben haben

FARC-Geisel Betancourt lehnt Essen und Medizin ab  (Standard, 01.04.)   46-Jährige sei am Leben - Lehnt aber laut Medienberichten die von Entführern angebotene Nahrung und Medizin ab - Keine Verhandlungen über Freilassung

Zwischen den Fronten des kolumbianischen Bürgerkriegs  (ND, 01.04.)   Mit dem seit über 40 Jahren andauernden kolumbianischen Bürgerkrieg haben sie nichts zu tun, doch zu den Opfern gehören sie trotzdem: Die Indígenas der Nukak-Makú.

Colombia’s Gold Bonanza  (UDW, 01.04.)
Canadian Mining Leads to ‘Economic Forced Displacement’

Premier Fillon: Frankreich würde FARC-Rebellen aufnehme
(Standard, 31.03.)  Flugzeug für Betancourt bereit

Kuba
Revolution gerettet (jW, 05.04.)
Etappen- statt Systemwechsel: In der jW-Ladengalerie 
wurde über die Perspektiven Kubas diskutiert.

Neuer Fernsehsender in Kuba angekündigt  (jW, 04.04.)

Kaufrausch [sic!] in Kuba? Ja, aber nur langsam ...  (redblog, 03.04.)

Pachtland für Privatbauern  (jW, 03.04.)

Raúl Castros behutsame Reformen  (FR, 03.04.)
Kubas neuer Staatschef gibt Touristenhotels und Mobilfunkverträge für Einheimische frei. Bauern erhalten Brachland. 

Neuer staatlicher Fernsehkanal  (Standard, 03.04.)
Soll vor allem Beiträge von Sendern aus anderen Ländern ausstrahlen

Wo sich Meer und Himmel treffen  (Freitag, 03.04.)
Kubas Horizonte in Bewegung

Ja zu Handys, Nein zu Internet  (Standard, 02.04.)
Raúl Castro reformiert vorsichtig den Staatssozialismus: 
Kubaner können Mobiltelefone und Computer frei erwerben

Handys für die Revolution  (Telepolis, 02.04.)
Kuba gibt den Mobilfunk- und Elektronikmarkt frei. 
Westlichen Spekulanten bereiten sich auf Geschäfte vor

„Über eine Rückkehr zum Kapitalismus diskutieren wir nicht"  (SoZ, April)

Die gemischte Wirtschaft schafft neue Herausforderungen (SoZ, April)

Kuba wird mobil  (jW, 01.04.)
Havanna weitet Verkauf von Mobiltelefonen aus und
 kündigt kompletten Ausbau des Festnetzes an.

Lernen, ohne Fidel zu laufen  (ND, 01.04.)
Der Drehbuchautor Manuel Pérez Paredes über die kubanische Revolution heute 

Raúl Castro gibt mehr Freiheiten  (Standard, 31.03.)  
Kubaner dürfen sich in Touristenhotels aufhalten, mit Handys telefonieren und Computer, Fernseher und Videorekorder kaufen

«Socialismo, pero con menos prohibiciones» 
(Rebelión, 31.03.)   Entrevista con Mariela Castro, hija de Raúl, sexóloga y escritora

Mexico
Kampf gegen Windmühlena (JungleW, 05.04.)
Den Protesten gegen den Plan Puebla Panama begegnet 
die Regierung in Mexiko mit Klima­schutzargumenten.

Ökoparadies ohne Indígenas  (jW, 04.04.)
Der mexikanische Bundesstaat Chiapas wird komplett umgebaut. Die Landbevölkerung wird nicht gefragt.

Gefangene in Chiapas freigelassen  (jW, 02.04.)

Nicaragua
Berlin legt Managua die Daumenschrauben an
  (Amerika21, 01.04.)   Entwicklungshilfeministerium streicht Nicaragua sieben Millionen Euro

Sanktionen gegen Nicaragua?  (ND, 01.04.)
Mit dem Fall Nicaragua versucht das BMZ zu belegen, dass die Budgethilfe nicht zur Subvention inakzeptabler Regime eingesetzt wird.

Paraguay
"Reclamamos lo justo para el Paraguay”  (Rebelión, 04.04.)
El ex obispo Fernando Lugo encabeza las encuestas 
para las elecciones presidenciales del 20 de este mes

Mujeres contra candidata oficialista   (ips)
Por primera vez en la historia de Paraguay, una mujer competirá por la presidencia en las elecciones del 20 de este mes en representación del Partido Colorado, que desde hace 61 años gobierna ininterrumpidamente el país.

Surinam
19 Tote bei Flugzeugabsturz in Südamerika  (FR, 05.04.)
In Suriname, im Nordosten Südamerikas, sind 19 Menschen beim Absturz einer zweimotorigen Propellermaschine ums Leben gekommen. Keiner der 17 Passagiere und zwei Piloten habe das Unglück überlebt.

Venezuela
Neues Wahlbündnis  (Amerika21, 05.04.)
Patriotischer Pol der bolivarischen Kräfte entsteht in Venezuela neu. PSUV mit dabei

Vier Parteien bilden Patriotischen Pol  
(Venezuela-akt, 05.04.)  Bei einem Treffen in Caracas haben die vier wichtigsten Parteien des bolivarischen Lagers in Venezuela vereinbart, einen "Patriotischen Pol" der Kräfte zu bilden, die den revolutionären Prozess in dem südamerikanischen Land unterstützen.

Volk Venezuelas soll über Unterrichtsinhalte entscheiden (redglobe, 05.04.)  Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat vorgeschlagen, die neuen landesweiten Lehrpläne für den Schulunterricht einer Volksabstimmung zu unterwerfen. 

Venezuela: Chávez verstaatlicht Zementindustrie  
(jW, 05.04.)

Verstaatlichung kommt (taz, 05.04.)

Venezuela wehrt sich gegen El País  (Amerika21, 04.04.)
Kommunikationsminister Izarra mahnt ausgeglichene Berichterstattung an

Chavez will Zementindustrie verstaatlichen  
(Standard, 04.04.)  Zementmarkt von ausländischen Firmen dominiert 

Alle Sicherheit geht vom Volk aus  (Amerika21, 03.04.)
In Venezuela soll neue Nationalpolizei entstehen. 
Mitspracherechte für Selbstverwaltungsstrukturen
 

Außenministerium: Angebliche Reyes-Dokumente wertlos  (V-akt, 03.04.)

Von Venezuela lernen  (jW, 31.03.)  
Treffen europäischer Linksparteien zur »bolivarischen
  Revolution«. Kontakte von beidseitigem Nutzen.

Bündnis gegen US-Agenda  (jW, 31.03.)
Erklärung einer Konferenz europäischer Linksparteien
  zur Entwicklung in Venezuela

In der Presseschau jungeWelt, taz, FR, ND, Standard, Amerika21, Linkszeitung Telepolis, WoZ, Freitag, AK, SoZ, JungleWorld u.a.

Nicht vergessenJeden Dienstag/Mittwoch neue Berichte aus Lateinamerika bei Poonal. Siehe auch Onda produziert Magazinsendungen und Radiobeiträge über Lateinamerika, die kostenfrei herunterladbar sind. Monatlich Lateinamerika Nachrichten (10 Ausgaben im Jahr). Matices (4 Ausgaben im Jahr). Regelmäßig gewerkschaftliche Nachrichten bei LabourNet   Weblogs u.a. Amerika21.de ist in erster Linie eine journalistisch betreute Website zur Beobachtung der politischen Prozesse in Venezuela und Lateinamerika. Gerhard Dilger, Freier Journalist in Porto Alegre, Brasilien. Texte aus Politik, Wirtschaft und Kultur in Lateinamerika. Klaus Hart Brasilienkorrespondent seit 1986 für Medien in Deutschland, Österreich und der Schweiz. redblog nachrichten gegen den mainstream, versucht informationen und kommentare widerzugeben, die man in der bürgerlichen medienwelt kaum findet. thematisiert werden vor allem die politik in lateinamerika und deutschland. 

Home| Wir über uns | Aktuelle Ausgabe| LeseprobenArchiv| SolidaritätNotizen | Termine | TV/Radio| Links| Bestellungen