ila

ARTE

Die Windreiter der Anden.

Reportage von Heidi Mühlenberg. Wie die Surfer auf Hawaii suchen wagemutige Segelflieger in den argentinischen Anden die perfekte Welle. Nur befindet diese sich unsichtbar in 12.000 Meter Höhe in der Luft. Sie suchen die von straffen Winden hinter den Bergen erzeugten Wellen. Mit diesen sogenannten Leewellen gelingen Rekordsegelflüge. Diese sind aber auch unberechenbar und verantwortlich für zahlreiche Flugzeugabstürze.

Venezuela - Die alte Frau und das Meer.

Reportage von Caterina Klusemann. In El Morro an der Nordostküste Venezuelas leben die Menschen seit jeher von der Sardinenfischerei. „Wenn es keinen Fisch gibt, sind wir erledigt, es gibt kaum andere Arbeit“, sagt die 78-jährige Luisa Vargas. Sowohl die Familien ihrer sieben Kinder als auch die ihrer 52 Enkel leben vom Meer. Doch in den letzten Jahren haben die Fangerträge massiv abgenommen, und damit sind die Lebens-bedingungen für die Menschen der Region härter geworden.

Nicaragua - Fluch der Langustentaucher.

Reportage von Frank Kleemann. Die Angehörigen des indigenen Volkes der Miskito an der Küste Nicaraguas sind begnadete Taucher. Um an die wertvollen karibischen Langusten zu kommen, tauchen sie bis zu 40 Meter tief und das bis zu 15 Mal am Tag. Dabei ist ihre mangelhafte Ausrüstung kaum für seichte Gewässer ausgelegt. Seit Jahren wird über ein Tauchverbot debattiert. Doch dagegen wehren sich die Miskito, das Tauchen ist ihre Lebensgrundlage.

Seiten

RSS - ARTE abonnieren