ila

Kolumbiens Trauma

Verschwunden im Justizpalast

01:00-02:20 Dokumentarfilm von Miguel Salazar, Angus Gibson. Ein Guerilla-Kommando überfiel am 6. November 1985 den Justizpalast in Bogotá und nahm Hunderte Menschen als Geiseln. Die Guerilleros wollten den damaligen Präsidenten Kolumbiens vor Gericht stellen. Doch der gab den Befehl zu Erstürmung des Gebäudes. Zahlreiche Menschen starben. Einige bleiben bis heute verschwunden. Ein Verdacht richtet sich gegen die Regierungstruppen. Sie sollen die Verschwundenen wegen angeblicher Sympathie mit den Guerilleros verschleppt und getötet haben. 25 Jahre nach den Ereignissen kommt es zum Prozess gegen den damaligen Einsatzleiter Oberst Plazas Vega. Er leugnet jede Verantwortung. In dem emotional aufgeladenen Prozess geht es nicht nur um seine Glaubwürdigkeit.

Mittwoch, 17. Juni 2015 - 1:00