ila

Journalismus im Inferno - Guerrero/Mexiko

Romero-Veranstaltung mit den HerausgeberInnen von „El Sur“, Maribel Gutiérrez und Juan Angulo Osorio

In Guerrero, einem südlichen Bundesstaat Mexikos, konzentrieren sich die Übel, die das Land im Ganzen verheeren: Drogenproduktion und -handel, Kollaboration von Kartellen und korrupter Staatsgewalt, Waffenimporte aus USA und BRD, Massenmorde und Entführungen. Die Verschleppung und wahrscheinliche Ermordung der 43 Studenten von Ayotzinapa ist dafür ein Fanal. Wie ist es in diesen Gewaltverhältnisses überhaupt noch möglich, zu überleben und der Wahrheit nachzugehen, die ja bekanntlich immer das erste Opfer ist? Die in Acapulco erscheinende Tageszeitung El Sur geht seit Jahrzehnten unerschrocken den gefahrvollen Weg eines investigativen Journalismus und hat ihn trotz der Gräuel des sogenannten Drogenkrieges nicht aufgegeben. (Vgl. Interview mit Maribel und Juan in der ila 348)

 

Maribel Gutiérrez und Juan Osorio, HerausgeberInnen und prominente ReporterInnen, selber permanent bedroht, werden die Strukturen verfolgen, die für das Desaster dieses Bundesstaates und Mexikos insgesamt verantwortlich sind, und mögliche Auswege diskutieren.

 

 
Veranstalter: Initiative Mexiko zusammen mit Zapapres e.V.
Beitrag 3 €
 
Für Dienstagnachmittag, 12. April 2016, ist der Besuch des mexikanischen Präsidenten Peña Nieto in Hamburg angekündigt. Wir laden ein, ihn in der Nähe des Rathauses gebührend zu „begrüßen“
Donnerstag, 14. April 2016 - 19:00
Hamburg, Ev. Hochschule im Rauhen Haus, Horner Weg 170 (U2,4)