ila

Revolte in Chile – Buchlesung mit Sophia Boddenberg

Seit Oktober 2019 haben Millionen Chilen*innen immer wieder für eine gerechtere Gesellschaft protestiert. Die Protestbewegung des „Chile despertó“ („Chile ist aufgewacht“) hat enorme Kraft entwickelt und die Forderung nach einer neuen Verfassung auf die Tagesordnung der chilenischen Politik gesetzt. Sophia Boddenberg ist eine Chronistin dieser Ereignisse. Sie lebt in Chile und berichtet seit Jahren als freie Journalistin regelmäßig in deutschsprachigen Medien. Im Oktober 2020 erschienen ihr Buch „Revolte in Chile – Aufbruch im Musterland des Neoliberalismus“ im Unrast Verlag und der Film „Sentido en común“ („Gemeinsinn“). Die Veröffentlichungen sollen eine Brücke bauen zwischen den Menschen, die in Chile für Veränderungen auf die Straße gehen und den Leser*innen in Deutschland.

In der Online-Veranstaltung wird Sophia Boddenberg kurze Passagen ihres Buches vorlesen. Gemeinsam mit ihr wollen wir bei dieser Gelegenheit über die Aufbruchstimmung, Hoffnung und die Diversität der Protestbewegung sprechen, in der sich Alte und Junge, Feministinnen und Indigene zusammenfinden. Welche Bedeutung hat die Erinnerung an die Zeit der Unidad Popular mit Präsident Salvador Allende? Warum braucht Chile eine neue Verfassung? Wie steht es um die Perspektiven dafür, die neoliberale Wirtschaftsordnung zu verändern? Welche Rolle spielt Deutschland mit den Verhandlungen über die Neuauflage des Freihandelsabkommens mit Chile?

Um Anmeldung wird gebeten, per Mail an: ute.loehning@npla.de

Es laden ein: Nachrichtenpool Lateinamerika, Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika FDCL, Lateinamerika Nachrichten

https://www.npla.de/news/revolte-in-chile-buchlesung-mit-sophia-boddenberg/

https://twitter.com/npla_de/status/1352720617922035715

https://www.facebook.com/events/1520877708098528
Dienstag, 16. Februar 2021 - 19:00
Live Stream