ila

Veranstaltungen mit dem cubanischen Soziologen Esteban Morales

Die neue Unübersichtlichkeit: Politische, wirtschaftliche und soziale Situation in Cuba

Esteban Morales Domínguez ist Professor am Zentrum für US-amerikanische Studien an der Universität Havanna, somit Kenner der cubanisch-US-amerikanischen Beziehungen. Eines seiner wichtigsten Arbeitsgebiete ist die Chancenungleichheit für AfrocubanerInnen in den Zeiten der Reformen, von welchen insbesondere die spanischstämmigen CubanerInnen, die sogenannten Kreolen, profitieren. Dieses Thema ist eingebettet in einen größeren zeitgeschichtlichen Zusammenhang von Benachteiligung, Diskriminierung und Vorurteil; ein Phänomen, das durch die Revolution partiell, aber nicht ausreichend korrigiert wurde.

Morales, selber Afrocubaner, sieht die sogenannte Sonderperiode Anfang der 1990er Jahre als Initialzündung einer neuen sozialen Ungleichheit zwischen den Hautfarben. Eine weitere Folge dieser Zeit und ihrer Mangelerscheinungen sowie der auftretenden Ungleichheit ist ein weiteres Thema, das seine Arbeit in den letzten Jahren bestimmt: die Korruption. „Unsere Gesellschaft wird nicht bedroht durch eine Konterrevolution, sondern durch Korruption" (2010). Mit dieser These erregte Morales politische Missgunst, er wurde zeitweise aus der kommunistischen Partei (PCC) ausgeschlossen. Mittlerweile gehört dieses Thema zu den offiziellen Diskussionen, die auf Regierungsebene stattfinden.

Esteban Morales gehört zweifelsohne zu denjenigen kritischen Persönlichkeiten der Insel, die uns ein umfassendes Bild von der widersprüchlichen bzw. "unübersichtlichen" Gegenwart Cubas vermitteln können.

Veranstaltungen mit Esteban Morales:

Frankfurt/M: Samstag, 9. Mai 2015, 15 Uhr: Die neue Unübersichtlichkeit: Politische, wirtschaftliche und soziale Situation in Cuba (Weitere Infos: Cuba-Gruppe im Dritte-Welt-Haus Frankfurt e. V. cubafilm@aol.com)

Sonntag, 10. Mai 2015, 20:30 Uhr: Filmpräsentation: „Reembarque“ von Gloria Rolando in Anwesenheit von Esteban Morales, Filmforum-Höchst (Emmerich-Josef-Str. 46)

Köln: Montag, 11. Mai 2015, 19:30 Uhr, Allerweltshaus Köln (Körnerstr. 77-79).

Kassel: Dienstag, 12. Mai Uni Kassel, Vortrag und Diskussion mit Prof. Overwien mit Dr. Hans-Jürgen Burchardt. Beginn: voraussichtlich 18 Uhr.

Samstag, 9. Mai 2015 - 15:00 bis Dienstag, 12. Mai 2015 - 18:00
Frankfurt/Main, Köln, Kassel