ila

Was steckt hinter den politischen Demonstrationen in Ecuador?

Podiumsdiskussion

Der Verein moveGLOBAL e.V. und die Botschaft von Ecuador in Deutschland laden herzlich ein, an dieser Diskussionsrunde in deutscher Sprache teilzunehmen.

In Ecuador kommen seit April dieses Jahres Demonstrationen gegen die Regierung auf:

Wen repräsentieren sie und welche sind die dahinter stehenden Motive und Kräfte?
Gibt es eine Strategie der Destabilisierung bzw. zur Beeinträchtigung des fortschrittlichen politischen Projekts Ecuadors, der Institutionen, der demokratischen Ordnung? Das politische Projekt der radikaldemokratischen Bürgerrevolution wurde 2013 während der letzten Parlamentswahlen von über fünf Millionen ecuadorianischen Staatsbürgern bestätigt.

Die Proteste wirken sich auf die nationale politische Debatte aus: der ecuadorianische Außenminister Ricardo Patiño Aroca bestätigte unlängst, dass er für zwei Monate Urlaub beantragen wird, um in Vollzeit an der Vertiefung der Basisstrukturen der ecuadorianischen Bewegung Alianza PAIS arbeiten zu können.

Podiumsteilnehmer:

  • Der Botschafter von Ecuador in Deutschland, S.E. Jorge Jurado,
  • die ecuadorianische Diplom-Psychologin Lucía Muriel, Geschäftsführerin von move GLOBAL e.V., Berlin, und
  • der ecuadorianische Student Nicolás Bustillos, B.A. International Business (HTW Berlin), der u.a. in den Vereinigten Staaten von Amerika studierte (Broward College und Cardinal Gibbons High School, Fort Lauderdale).

Nach den drei Kurzreferaten der Podiumsreferenten (je 5 Min.) und der anschließenden Podiumsdiskussion wird die Debatte mit allen anwesenden Teilnehmenden eröffnet.

Was geschah?
Nachdem der Präsident Ecuadors, Rafael Correa Delgado, zwei neue Gesetzentwürfe ins Parlament eingebracht hatte (Gesetze zur Reichtumsumverteilung sowie zur Besteuerung u.a. von Spekulationsgewinnen) ergaben sich im Juni 2015 Proteste der Opposition unter Anwendung von Gewalt. Staatspräsident Rafael Correa zog die genannten Gesetzentwürfe vorerst zurück und initiierte einen "großen nationalen Dialog".

Veranstaltungsort:  Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin

Veranstalter: Verein moveGLOBAL e.V. und die Botschaft von Ecuador in Berlin
Donnerstag, 30. Juli 2015 - 18:30
Berlin