ila

Chile: Solidarität mit den verlorenen Augen.

Helfen Sie der "Coordinadora de Victimas de Trauma Ocular" aus Chile. Durch gezielte Schüsse der Militärpolizei Carabineros in Kopfhöhe mit Schrot, Gummigeschossen und Tränengasgranaten erlitten mehr als 400 Demonstrant*innen schwere Augenverletzungen.

Auf Einladung des in Berlin lebenden Fotografen José Giribás sind zurzeit zwei junge Fotografinnen aus Chile, Sofia Yanjari und Nicole Kramm, zu Informationsveranstaltungen in Deutschland. Sie haben die Revolte in Chile seit dem Oktober 2019 mit ihren Kameras begleitet.

Durch gezielte Schüsse der Militärpolizei Carabineros in Kopfhöhe mit Schrot, Gummigeschossen und Tränengasgranaten erlitten mehr als 400 Demonstrant*innen in Chile schwere Augenverletzungen. Auch Nicole Kramm verlor durch die Repression auf einem Auge 90 Prozent ihrer Sehkraft. Die beiden Fotografinnen nutzen ihre Reise in Deutschland für ein Crowdfunding, um die die Kampagne der Opfer dieser Repression in Chile - Coordinadora de Victimas de Trauma ocular (Koordination der Opfer von Augenverletzungen) - von hier aus finanziell zu unterstützen.

Wir würden uns freuen, wenn es auch aus dem Umfeld der ila Spenden für dieses Projekt gäbe.

https://www.startnext.com/solidaritaet-mit-den-verlorenen-augen