ila

ARTE

Pepe Mujica – Ein Präsident aus Uruguay

Pepe Mujica ist als „ärmster Präsident der Welt“ zum Begriff geworden. Von Frühling 2010 bis 2015 regierte der ehemalige Guerillero und Blumenzüchter Uruguay. Die Filmemacherin Heidi Specogna hat den heute 81-Jährigen und seine Lebensgefährtin und Mitstreiterin über viele Jahre immer wieder besucht und sein bewegtes Leben mit der Kamera begleitet.

 

Ausschnitt auf: http://www.arte.tv/guide/de/048584-000-A/pepe-mujica-ein-praesident-aus-...

Panama - Eine Stadt und ein Kanal

Panama-Stadt, die Hauptstadt und Regierungssitz Panamas, ist seit jeher ein strategischer Punkt für den Handel zu Wasser und zu Lande. Durch den Panama-Kanal, der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet, kam die Region zu enormer wirtschaftlicher Macht und gilt heute als das Hongkong des amerikanischen Kontinents. Die Stärke Panamas beruht allerdings auf den Ressourcen des gewaltigen umliegenden Regenwaldes.

Die Anden

Auf dem südamerikanischen Kontinent leben etwa ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten der Erde. Die fünfteilige Dokureihe stellt die faszinierenden Regionen Lateinamerikas in spektakulären Aufnahmen vor. Im Mittelpunkt dieses Teils stehen die Anden, die mit mehr als 7.000 Kilometern längste Bergkette der Welt.

Paraguays neue Häuser

In den letzten Jahren erlebte die Luffa-Pflanze in Paraguay ein Comeback als Badeschwamm. Die Luffa-Schwämme werden heute in alle Welt verkauft. Vielen armen Bauernfamilien sichert die Gurkenpflanze das Überleben. Wenn es nach der Umweltaktivistin Elsa Zaldivar geht, soll Luffa nun in Paraguay auch für den Bau von Häusern eingesetzt werden.

Das Salz der Inka

Die Salinen von Maras liegen im Hochland der peruanischen Anden. Sie bilden ein weit verzweigtes Salzlabyrinth. Tausende terrassenförmig angelegte Becken fangen das warme Salzwasser des Berges auf. Noch heute gewinnen die Nachfahren der Inka auf traditionelle Weise das „Weiße Gold“ der Anden.

Seiten

RSS - ARTE abonnieren